Bogensportabteilung
MTV Dannenberg

Aktuelles MTV Bogensport

21. Juli 2018,
MTV Bogenplatz
14 Uhr

Heidi & Helmut Ganswindt-Ehrenturnier
4. August 2018,
MTV Bogenplatz
14 Uhr

Kleine WA-Runde (50m+30m)
3. Runde Vereinsleistungsvergleich
1. September 2018,
MTV Bogenplatz
8 Uhr

1440er-WA-Runde
Finale Vereinsleistungsvergleich
2. September 2018,
Bogenplatz SC Wietzenbruch

45. Celler Heide-Turnier

1440er- WA-Runde
Internationales WA-Sternturnier
Ausschreibung

29. September 2018,
MTV Bogenplatz
14 Uhr

49. Gründungsfest mit Lottoschießen
und anschließendem Grillen

Hallensaisonn 2019

10. November 2018
Grundschulhalle Dbg.

Vereinsmeisterschaft/Halle 2019
1. Runde Vereinsleistungsvergleich/Halle 2019

 

 

Aktuelles Bogensport allgemein

17.-22. Juli 2018
WA-Weltcup Berlin

Weltcup Berlin: Lisa Unruh greift nach Gold
Lisa Unruh hat sich in beeindruckender Weise für das Goldfinale beim Bogen-Weltcup in ihrer Heimatstadt qualifiziert. Im Finale trifft sie am Sonntag in der Finalarena am Anhalter-Bahnhof auf die Südkoreanerin Eun Gyeong Lee.
Freudestrahlend kommentierte Unruh: "Es war mein Traum, in meiner Heimatstadt im Goldfinale zu schießen."



mehr unter https://www.dsb.de/start/

 

 

                Berichte


14.+15. Juli 2018
Landesmeisterschaft/Freiluft des NSSV
in Bothel


Susanne hat als einzige MTV-Bognerin an der diesjährigen LM-NSSV/Freiluft in Bothel teilgenommen. Leider lief es nicht ganz so wie erhofft. Hier ihr persönliches Statement zum Turnierverlauf:

"Im ersten Durchgang fand ich einfach nicht in meinen Rhythmus, sodass es gerade mal für 247 Ringe reichte. Im zweiten Durchgang dachte ich daran, was ich auch immer wieder unseren neuen Mitgliedern erzähle:wichtig ist ein fester Stand und festes Ankern. Damit schaffte ich es dann immerhin auf 278 Ringe, 31 Ringe mehr als im ersten Durchgang. Auch wenn das Gesamtergebnis nicht besonders hoch ist (525 Ringe), freue ich mich, dass ich mich in der zweiten Runde noch steigern konnte."

Beim Blick auf die Ergebnislisten kann man allerdings feststellen, dass auch das Niveau bei den Spitzenschützinnen an diesem Tag nicht überragend war. 574 Gesamtringe reichten Kerstin Blanke zum Landesmeistertitel.
Fazit: Die Konkurrenz ist auf jeden Fall in Reichweite und die nächste LM kommt bestimmt, dann hoffentlich auch wieder mit mehr MTV-Teilnehmern.

Alle Ergebnisse

 


24. Juni 2018
Landesmeisterschaft des NBSV
in Garbsen

Zwei schicke Medaillen und Urkunden haben Heidi und Helmut aus Garbsen mit nach Hause gebracht.
Herzlichen Glückwunsch! 

alle Ergebnisse

 


16. Juni 2018
Kreismeisterschaft/Freiluft 2018
Qualifikation zur LM + 2. Runde Vereinsleistungsvergleich


Ingesamt 16 Teilnehmer der Vereine Wendland Archery und MTV Dannenberg nahmen an der Kreismeisterschaft auf dem MTV Bogenplatz teil. Es gab wieder persönliche Bestleistungen und eine Qualifikation zur Landesmeisterschaft durch MTV-Aktive.
Hier erfahrt ihr

 mehr

 


12. Juni 2018
Kinderkönigsschießen


Knapp 50 Schülerinnen und Schüler der Klassen 4 bis 10 wollten lieber mit Pfeil und Bogen auf unserem Bogenplatz statt mit dem Luftgewehr ihre Wertungsschüsse zur Ermittlung der Kinderschützenkönigin und des Konderschützenkönigs der Schützengilde Dannenberg abgeben. Dazu wurden sie zunächst durch Susanne, Heidi, Helmut und Carsten in die Basics des Bogensports eingewiesen. Dann durfte jeder drei Pfeile schießen,wovon die besten beiden gewertet wurden.



Anwesend war auch die amtierende Majestät der Schützengilde zu Dannenberg von 1528 e.V. Thorsten Scharf.

 

 

Der ließ es sich nicht nehmen, ebenfalls einige Pfeile fliegen zu lassen und machte dabei eine gar nicht mal so schlechte Figur.

 

 

 

 

Vielen Dank an Heidi, Susanne, Helmut und Carsten für diese Werbeaktion in Sachen Bogensport!

 


9. Juni 2018
Schnuppertag


Archivbild
Als vollen Erfolg kann man den diesjährigen Schnuppertag bezeichnen. Trotz nicht optimal verlaufener Vorankündigung in der EJZ konnten Susanne, Kirsten, Ulla, Karl-Heinz, Egon, Dietrich, Urs, Carsten und Johannes ca. 30 Interessierte auf unserem Bogenplatz begrüßen. Optimal wirkte sich die große Anzahl der Helfer aus, da so fast eine 1:1 Betreuung möglich war. Letztlich meldeten sich 11 Neulinge für den Basislehrgang an. Toll!

Dank und Anerkennung allen Helfern!!

 


2. Juni 2018
Vereinsmeisterschaft/Freiluft 2018
Qualifikation zur KM + 1. Runde Vereinsleistungsvergleich


Ein "Höhepunkt" bei der diesjährigen Freiluft-Vereinsmeisterschaft war die offizielle Übergabe eines Schecks über 1500 Euro zur Beschaffung unserer neuen elektronischen Schießzeitanzeige durch das Vorstandsmitglied der Sparkasse Thorsten Pils.

Dafür hier nochmals ein herzliches Dankeschön im Namen aller MTV-Bogensportler an die Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg!

Das war aber bei Weitem nicht der einzige feierwürdige Anlass bei dieser VM.
Mehr erfahrt ihr hier

 

 


19. Mai 2018
Vielanker-Brauhaus-Cup

Mit einer reichen Ausbeute an Medaillen, Urkunden und einigen persönlichen Bestleistungen kehrten Susanne, Heidi, Peter W., Helmut, Egon, Andreas und Peter M. aus Vielank zurück.

Mehr gibt´s hier

 


5. Mai 2018
Dominic Schröder-Gedenkbogenlauf
in Kuhfelde

Trotz wenig Konkurrenz hatte Helmut Ganswindt bei herrlichem Wetter viel Spaß an seinem Bogenlauf-Wettbewerb in Kuhfelde.
Sein Kommentar zu dieser harmonischen Veranstaltung:

"Ohne Konkurrenz aber nicht alleine. 61 Teilnehmer - neuer Rekord in Kuhfelde!
Dabei habe ich nicht nur den MTV würdig vertreten (s. Bild oben), sondern sogar erste Punkte für den Deutschland-Cup gesammelt!"

Herzlichen Glückwunsch, Helmut!

Zum Deutschland-Cup geht es über folgenden Link:
https://www.dbsv1959.de/index.php/termine/13-uncategorised/neues/394-deutschlandcup-im-bogenlaufen-2018.html

 

 


27. April 2018
MTV-Mitgliederversammlung 2018

Unserem langjährigen Abteilungsvorsitzenden Helmut Ganswindt wurde im Rahmen der MTV-Jahreshauptversammlung 2018 am 27. April für sein herausragendes Engagement für den MTV die Goldene MTV-Plakette verliehen.
Helmut ist in der 155-jährigen Vereinsgeschichte erst das dritte MTV-Mitglied, dem diese Ehre zu Teil wurde (s. Bildtext).
Herzlichen Glückwunsch!

 

 


8. April 2018
Günter-Pinske-Gedenkturnier



Super-Drohnen-Wetter! Hightech hält Einzug auf dem MTV-Bogenplatz


Bei allerschönstem Frühlingswetter konnte Abteilungsleiter Carsten Bauer Bogensportlerinnen und Bogensportler der Vereine Kuhfelder SV, BSV Salzwedel und Wendland Archery als Gäste zum Günter-Pinske-Turnier auf dem MTV-Bogenplatz begrüßen.

 

 

 

 


 Nachdem man sich mit Kaffee und Kuchen in entspannter Atmosphäre bei freundschaftlichen Gesprächen gestärkt hatte, ließ man auch die Pfeile fliegen.

 

 

 

Zwar wurden auch Ergebnisse notiert und beim "Kuddelmuddel" packte bestimmt auch den Einen oder Anderen ein wenig der Ehrgeiz, aber im Grunde geht es ja, wie jeder weiß, um das freundschaftliche Treffen Gleichgesinnter, ganz im Sinne des Namensgebers dieser Veranstaltung. Günter Pinske lag es immer am Herzen, Menschen zusammen zu bringen und für eine Sache, in diesem Fall das Bogenschießen, zu begeistern. Dabei scheute er keine Kosten und Mühen und überwandt sowohl faktische Grenzen, aber auch die in den Köpfen von manchem Zweifler oder Bedenkenträger.
Im Bestreben, das Wirken unseres ehemaligen Sportkameraden nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, reichte Carsten Bauer die Günter-Pinske-Trophäe an Peter Gütschow, Abteilungsleiter der Bogensportler im Kuhfelder SV, weiter, der damit die Tradition fortsetzt und die Ausrichtung der Veranstaltung im nächsten Jahr übernimmt.

 

 

 

 

 


2. April 2018
Eröffnung der Freiluftsaison mit Ostereierschießen


Im Rahmen der Begrüßung zur Saisoneröffnung am Ostermontag fand die Ehrung zur Bogensportlerin des Jahres 2017 statt. Susanne nahm unter dem Applaus aller Anwesenden aus den Händen des Abteilungsvorsitzenden Carsten die Glückwünsche und das T-Shirt mit dem entsprechenden Aufdruck entgegen.
Sie bedankte sich für die Ehrung und erklärte, dass diese Auszeichnung für sie eine zusätziche Motivation für die kommende Freiluftsaison darstellt.



Anschließend legte eine erfreulich große Teilnehmerzahl auf die Scheiben an, um die Reihenfolge für das später stattfindende "Eierschießen" zu ermitteln. Hierbei setzte übrigens Andreas mit 325 Ringen die Bestmarke.

 
Aber das Eierschießen konnte natürlich nicht starten, ohne dass man sich vorher am wieder einmal üppigen und sehr wohlschmeckenden Kuchenbuffet stärkte. Dank an alle Spenderinnen!



Trotz vergrößerter Darstellung sind die hohlen Eierschalen leider nur zu erahnen, die Peter W. an seiner Leinenkonstruktion auf einer Strecke von ca. 15 Metern bis zur Scheibe aufgehängt hat. Diese Zieldarstellung machte Sinn, da sich so die dieses Mal zahlreichen Blankbogner ein weiter im Vordergrund aufgehängtes Ei aussuchen konnten.


Der angestrebte Erfolg, die anvisierte Eierhülle mit dem ersten und einzigen Pfeil zu "erlegen", blieb ganz standesgemäß der Bogensportlerin des Jahres vorbehalten. Davon war in diesem Fall auch der Fotograf überrascht, der Susanne noch gar nicht richtig in den Fokus genommen hatte.

                     Herzlichen Glückwunsch zu diesem ersten Erfolg im Freiluft-Bogensportjahr 2018!

Weiter geht es bereits am nächsten Sonntag, dem 8. April ebenfalls auf unserem Bogenplatz mit dem Günter-Pinske-Gedenkturnier, zu dem sich zahlreiche befreundete Bogensportler angemeldet haben. Und sollten die Wetterfrösche ausnahmsweise Recht behalten, dann könnte man dort eventuell bereits die kurzärmeligen Shirts aus dem Schrank holen. Wir freuen uns drauf!

EJZ-Bericht vom 12. April: Bauer trifft die Eierschale

 


24. März 2018
Platz herrichten für die Freiluftsaison

Wie sagt man so schön: Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Stimmt, vielen Dank für die schönen Fotos und viel Spaß beim Anschauen.

            
                   vorher.........                                                                                         nacher

   

                             

      

                                 



Ich hab´s ausprobiert. Schießt sich super auf dem top vorbereiteten Platz!

D A N K E !

 


19. März 2018
Ordentliche Mitgliederversammlung 2018

Mit 15 MTV-Bogensportlern war die diesjährige Mitgliederversammlung der Abteilung so gut besucht wie selten. Und wer dabei war hat es sicherlich nicht bereut, denn diejenigen wurden Zeugen einschneidender Veränderungen und bewegender Momente.
Zunächst ging es unspektakulär los. Abteilungsleiter Helmut Ganswindt begrüßte die Anwesenden und stellte die satzungsgemäße Ladung sowie die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest.
Auch TOP 3, die Genehmigung des Protokolls der letztjährigen Mitgliederversammlung verlief unproblematisch und einstimmig.
Unter dem TOP 4 ließen Helmut und Carsten das vergangene Bogensportjahr Revue passieren und Carsten erläuterte, dass sich die Mitgliederzahl nach geringen Ab- und Zugängen bei aktuell 49 (Stand 01.01.2018) eingependelt hat.
Andreas legte einen ausführlichen Kassenbericht vor, bei dem die Anwesenden wie erwartet keinerlei Anlass zu Kritik fanden.
Für den aus gesundheitlichen Gründen verhinderten Johannes berichtete Andreas über das Sportgeschehen und über die Situation im Jugendbereich.

Platzwart Uwe erläuterte, dass sich die Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern des Bauhofes, die unseren Platz regelmäßig in Form bringen, unproblematisch gestaltet. Den Compoundschützen konnte nach vorsichtiger Kritik von Dietrich indes wenig Hoffnung gemacht werden, dass ihr hochsensibler
Zielvorgang nicht auch zukünftig von den verwirrenden Rasenmustern gestört wird, die beim Mähen entstehen ;)

Peter Wegener berichtete über eine Inventarliste, die er in seiner Eigenschaft als Gerätewart erstellt hat und die der Abteilung zukünftig auch als Grundstock der Eigenkapitalbeschreibung dienen soll.

Carsten merkte an, dass es seine Aufgabe als Turnierleiter vereinfachen würde, wenn die Aktiven ertwas  disziplinierter in Bezug auf die Teilnahmemeldungen wären.
Und Pressewart Peter Marquard legte einen Ordner mit gesammelten Zeitungsberichten aus den Vorjahren aus, in dem die Anwesenden interessiert blätterten.

Zum TOP 5 gab Kassenprüferin Christine Loga bekannt, dass bei der Kassenprüfung keinerlei Unregelmäßigkeiten festgestellt wurden.
Dem entsprechend beantragte Dietrich unter TOP6 die Entlastung des Vorstandes, die von den Mitgliedern einstimmig erteilt wurde.

Unter dem TOP7 standen Neuwahlen des Abteilungsvorstandes im Block 1 an. Bei der Anfrage an Helmut, ob er die Geschicke der Abteilung zwei weitere Jahre lenken würde, verneinte er dies und fügte folgende Erklärung an:

„Die Zeit ist reif. Wir haben eine so tolle Gemeinschaft, dass es mir nicht Bange ist, die Leitung
dieser attraktiven MTV-Abteilung weiterzugeben. Ich habe das vergangene Jahr dazu benutzt, mir
ein Bild zu verschaffen, wie diese Staffelübergabe zum Besten erfolgen könnte. Und dabei bin ich zu
dem Entschluss gekommen, das jetzt zu machen und Euch, liebe Bogensportmitglieder als neuen
Abteilungsleiter Carsten Bauer vorzuschlagen. Carsten hat in der zurückliegenden Zeit mehrfach
bewiesen, dass er motiviert und einsatzbereit diese Abteilung im Sinne unseres schönen Sports
weiter leiten und gestalten kann
.“

Daraufhin herrschte erst einmal deutlich zu vernehmendes Schweigen unter den Anwesenden, obwohl einige nicht ganz ahnungslos waren, denn aus heiterem Himmel kam dieser Schritt nicht. Aber, wie so oft, wenn es dann tatsächlich ernst wird kommen die Emotionen hoch. Alles andere wäre auch nicht normal, wenn man allein die unglaubliche Zeitspanne von 48 Jahren heranzieht, in denen Helmut die Geschicke der Abteilung gelenkt hat.
In einer würdigen Laudatio fand Andreas in seiner Funktion als stellvertretender Abteilungsleiter die passenden Worte und sprach damit allen aus dem Herzen.

Was es heißt, solch ein ehrenamtliches Engagement über einen so langen Zeitraum und mit der Hingabe auszufüllen, wie es Helmut getan hat, kann wohl niemand besser beurteilen als Heidi, die ihm in all den Jahren immer unterstützend zur Seite stand. Als Dank überreichte Andreas ihr einen üppigen Blumenstrauß mit dem Wunsch, dass beide die neu gewonnene Freizeit sinnvoll gemeinsam nutzen mögen.
Helmut erhielt zum Dank ein umfangreiches Fotobuch, in dem Peter W. und Uwe die beeindruckendsten Bilddokumente aus dem Bogensportleben von Helmut zusammengestellt haben.
Und um sicherzustellen, dass Heidi und Helmut die Bindung zur Abteilung nicht ganz verlieren, wurden sie von Andreas per Urkunde zum Ehrenmitglied, bzw. zum Ehrenvorsitzenden ernannt ;)


Anschließend war es nicht ganz einfach den Faden wieder aufzunehmen, aber Helmut hatte die Orientierung nicht verloren und bat Dietrich mit den Wahlen des Abteilungsvorstandes im Block 1 fortzufahren.
 Helmuts Vorschlag, Carsten die Leitung der Abteilung anzuvertrauen, wurde mit einstimmiger Wahl angenommen.


Der neue Abteilungsleiter übernahm jetzt quasi als erste Amtshandlung in neuer Funktion die weitere Leitung der Versammlung.
Als weitere Mitglieder der Abteilungsleitung wurden gewählt bzw. wiedergewählt:
Schriftwart Johannes Teeken (in Abwesenheit, einstimmig).
Platzwart Peter Wegener (als Gerätewart in Doppelfunktion, einstimmig).

Helmut Ganswindt dankte dem bisherigen Platzwart Uwe Zuther für die Wahrnehmung dieser Funktion und erinnerte an seine verdienstvollen Beiträge in sportlicher und organisatorischer Hinsicht in den zurückliegenden Jahren.

Turnierleiter Carsten Bauer (Wiederwahl, einstimmig).
Jugendleiter Andreas Pohl (bisher nur kommissarisch; einstimmig).

Unter dem TOP 8
 stand die Wahl zum/zur Bogensportler/in des Jahres an, um es gender- korrekt auszudrücken. Darauf legte Susanne, die als einzige von Helmut vorgeschlagen wurde, in Bezug auf den T-Shirtaufdruck keinen gesteigerten Wert, wurde aber trotzdem einstimmig gewählt.
Dazu einen besonders herzlichen Glückwunsch!

Die TOP 9-11 werden hier nicht eingehender behandelt. Das ausführliche Protokoll geht demnächst per Mail bzw. Briefpost an alle.

 

Das war´s von einer der ereignisreichsten und bewegendsten Mitgliederversammlung in der Geschichte der MTV-Bogensportabteilung, nach deren offiziellem Ende die Masse derTeilnehmer noch länger über dem Fotobuch "Helmuts Leben für den Bogensport" die Köpfe zusammensteckte und sich gerne an zum Teil lange vergangene Zeiten erinnerte.

 

 

 

Die EJZ berichtet: Stabwechsel nach 48 Jahren

 

 

 

 


18. März 2018
30m-Hallenturnier des SC Wietzenbruch in Celle

  
Siegerehrung: Susanne auf Platz 2 und Andreas auf dem Bronzerang

Getreu dem Motto "Nach der (Hallen)-Saison ist vor der (Freiluft)-Saison" reisten Susanne, Christine, Andreas, Peter W. und Egon zum beliebten 30m-Hallenturnier des SC Wietzenbruch nach Celle. Dort in der Sporthalle des Hölty-Gymnasium war die Atmosphäre unter den Teilnehmern zwar wieder sehr locker und entspannt, aber der Raumtemperatur fehlten wohl ein paar Grad, um von einem Wohlfühlklima sprechen zu können. Scheinbar wurde die Heizungsanlage auch von dem späten Kälteeinbruch überrascht. Aber wenn dann der Wettkampfstress dazu kommt wird einem doch warm und so kamen dann auch ganz respektable Ergebnisse zustande.

Bei ihrem Lieblingsturnier konnte Susanne in der Klasse Recurve-Master-weiblich zwar nicht ganz so dominant auftrumpfen wie im letzten Jahr, aber zu Platz 2 reichte es trotzdem. Zwei konstante Durchgänge mit 321 und 320 Ringen und zwei Zehnen mehr als die ringgleiche Ingeborg Buchmann von der SG Lauenau bescherten ihr die Silbermedaille bei ihrer insgesamt 9. Teilnahme in Celle. Gegen die Siegerin Kerstin Blanke (VfL Grasdorf) die starke 333 und 334 Ringe schoss, war dieses Mal kein Kraut gewachsen.

Christine (Damen-Recurve) scheint sich in Celle ebenfalls ganz wohl zu fühlen. 310 Ringe in Runde 1 sind neue persönliche Bestleistung. Besser war mit den ersten 36 Schuss nur Silke Hainz-Nitsche vom SV Deutsch Evern. Noch ungewohnt ist für sie allerdings die Aufgabe des Schreibens. Dass dies ein zusätzlicher Stressfaktor sein kann, kennt jeder von uns aus seinen Anfängen. Aber das wird von Mal zu Mal besser. In Celle wirkte sich diese Zusatzbelastung noch mit 3 "M´s" aus, so dass nur noch 273 Ringe in Durchgang 2 zusammen kamen. Dadurch konnte sich noch Christina von Rabenau von der SG Eldingen an Christine vorbei auf Rang 2 schieben. Mit dem dritten Platz kann sie aber gut leben und freut sich auf  die Freiluftsaison.

Andreas war auch und vor allem mit Runde 1 zufrieden. Dabei nutzte er spontan einige Tipps, die er im Training von Johannes aufgeschnappt hatte und die offenbar gut funktionierten. Jedenfalls war er mit den 326 Ringen durchaus zufrieden. Durchgang 2 lief dann auch wegen Kraftverlust nicht mehr ganz so toll, aber 314 Ringe und somit 640 Gesamtringe reichten, um die Bronzetrophäe mit nach Dannenberg zu nehmen.

Auch Peter legte in Durchgang 1 mit 318 Ringen gut vor. Damit lag er in der Zwischenwertung auf Platz 6 im 25 Teilnehmer umfassenden Herren-Master-Feld. Für die 299 Ringe mit den zweiten 36 Schuss machte er, genau wie Andreas, die schwindende Kraft in der Übergangsphase von der Hallensaison zur Freiluftsaison verantwortlich. Aber mit den 617 Gesamtringen und Platz 9 zeigte er sich dennoch sehr zufrieden.

Egon hadert momentan etwas mit technischen Problemen, die ihm einen konstanten Schussablauf erschweren. 504 (254/250) Gesamtringe reichten für ihn dieses Mal in Celle nur zu Rang 23.

Und dann war da noch die Mannschaftswertung. Susannes, Andreas´und Peters summierte 1898 Gesamtringe brachte unserem Trio hinter den Mannschaften des BSC Wunstorf (1942 R.) und VfL Grasdorf (1919 R.) den verdienten 3. Platz unter den 10 gewerteten Teams.

Herzlichen Glückwunsch zu Euren Leistungen!

Fazit: Die Reise nach Celle hat sich mal wieder gelohnt und die Freiluftsaison kann kommen.

Gesamtergebnisse

 


17. März 2018
Susanne Bauer bei Sportlerwahl 2017 auf 4. Platz!

Bereits zum 6. Mal seit der Wahl 2010 wurde Susanne Bauer von der Jury der Sportredaktion der Elbe-Jeetzel-Zeitung für die Wahl zur Sportlerin des Jahres nominiert. Das allein ist schon ein Beleg für sportliche Leistungen auf einem konstant sehr hohen Niveau. Dass es bei keiner dieser Veranstaltungen zu einem Platz unter den besten Drei und damit auch zu einer Einladung zu der finalen Sportlerwahl-Gala gereicht hat, hat  mitnichten etwas mit den erbrachten Leistungen zu tun. Das weiß jeder, der diese Veranstaltung einigermaßen aufmerksam verfolgt. Dafür sind vielmehr Faktoren wie Bekanntheitsgrad des Sportlers und Popularität der Sportart ausschlaggebend. Und da hat man es nun einmal in einer Randsportart wie dem Bogenschießen schwer.
Das alles mindert unsere Freude über Susannes 4. Platz bei der Sportlerwahl 2017 aber in keinster Weise.

Herzlichen Glückwunsch!

 


25. Februar 2018
Finale Vereinsleistungsvergleich/Halle 2018

 


Väterchen Frost regiert das Land Ende Februar 2018


Bei einigen Finalveranstaltungen der Hallensaison in den letzten Jahren hätte man durchaus auch schon, was die Witterungsverhältnisse betrifft, unter freiem Himmel seine Pfeile fliegen lassen können. Das war in diesem Jahr nicht der Fall. Knackiger Frost hat ganz Norddeutschland fest im Griff und wir sind froh bei angenehmen Temperaturen in der Grundschulhalle schießen zu können.
Allerdings wirkt sich das Wetter indirekt wohl trotzdem auf unsere abschließende Hallenveranstaltung aus, denn für die mit nur 7 Teilnehmern relativ schwache Beteiligung ist sicherlich auch die "Grippewelle" verantwortlich.
Vieleicht war auch mancher Aktive dabei, der nach überstandenem Infekt noch etwas geschwächt war und deshalb einige Ringe liegen ließ?! Man weiß es nicht....
 Mehr Infos zu Ringzahlen und Ergebnissen gibt es jedenfalls Hier

 

 


4. Februar 2018
42. Kopi-Tour



Treffen am Bus...aber gefahren wurde nicht damit ;)

Glück mit dem Wetter hat man diesen Winter ja eigentlich schon, wenn es nicht dauernd von oben nass wurde. Insofern hatten die 20 Teilnehmer an der mittlerweile 42. Kopi-Tour der MTV-Bogensportabteilung am 4. Februar einen guten Draht zu Petrus, denn es blieb trocken. Ingrid und Manfred hatten eine 11,5 km lange Route, in die auch die ein oder andere "Kreuzung" eingebaut war, ausgearbeitet. Nach dem Start an der Essowiese ging es aber zunächst noch für eine Stärkung zu Margrit und Andreas, die in ihrer Garage ein stärkendes Frühstück bereitet hatten.


An heiklen Wegpunkten gab es einen Mutmacher


Dann ging es über die Stationen Thielenburger See, Develangring und im großen Bogen um unseren Bogenplatz und das Reiterstadion herum in Richtung Westbahnhof und an Lüggau vorbei zurück nach Dannenberg. Dort wartete im Ziellokal, dem Einstein, ein schmackhaftes Grühnkohlmahl auf die Wandersleute.

 


Dort stellte sich dann wie in jedem Jahr wieder die Frage, wer denn diese beliebte Veranstaltung im kommenden Jahr wohl organisieren möchte. Die Frage blieb nicht lange unbeantwortet. Die langjährigen Kopi-Wanderer Andreas und Sebastian erklärten sich zur Freude aller Anwesenden bereit, die 43. Kopi zu planen und auszurichten.

 



Nachdem auch dieser bedeutsame Umstand geklärt war
konnte der Nachmittag bei wohltuenden Speisen und
Getränken und entspannten Gesprächen ausklingen.

 


 

 

 


27. März 2018
Susanne Bauer nominiert für Sportlerwahl 2017



Wiederholt nominiert für die Sportlerwahl: Susanne Bauer

Überlegener Sieg beim 30m-Hallenturnier in Celle, Qualifizierung für die NSSV-Landesmeisterschaft/Freiluft, dort Vizemeisterin und Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft, die sie mit einem 23. Platz abschloss. Das sind, neben vielen weiteren guten Ergebnissen im vergangenen Jahr, die herausragenden Leistungen, mit denen sich Susanne zum wiederholten Mal die Nominierung für die Wahl zur Sportlerin des Jahres verdient hat.
Wir sagen Herzlichen Glückwunsch und wünschen ihr möglichst viele Stimmzettel mit dem Kreuz hinter ihrem Namen.

Hier geht´s zum Bericht mit den weiteren MTV-Kandidaten

 


27. Januar 2018
NSSV-Landesmeisterschaft/Halle 2018
in Bad Fallingbostel


Nach 4 Jahren Pause gleich wieder auf´s (erweiterte) Treppchen: Susanne (2. v. re.) mit Urkunde für Platz 5!

Susanne und Carsten waren einigermaßen gespannt auf den neuen Bogensportreferenten beim NSSV. Ansonsten war die LM ein gewohnt gut organisiertes Turnier. Gut kam bei Susanne auch an, dass die Aktiven erst begrüßt wurden und anschließend das Einschießen stattfand. Während der Wertungspfeile störten dann eigentlich nur die oft längeren Pausen zwischen den Passen, wegen der Auflagenwechsel bei den Compoundschützen. Aber das kennt man ja auch schon.
Susanne selbst beschreibt ihren Turnierverlauf wie folgt:
"Die beiden Durchgänge habe ich in etwa so geschossen, wie ich es auch erwartet habe. Es gab gute Passen und weniger gute. Es war nicht immer leicht, mich auf das Schießen zu konzentrieren, weil auch eine gewisse
Aufregung da war. Aber das kenne ich ja bei mir schon.Und meine neue Schießtechnik ist auch noch nicht zur Routine geworden ;-). Trotzdem bin ich ganz zufrieden mit dem Ergebnis: 256/260=516 Ringe.
Carsten erzählte mir nach dem Ende der LM, dass ich nach dem 1. Durchgang auf dem 5. Platz war. Das war eine positive Überraschung für mich. Und im Gesamtergebnis habe ich den 5. Platz von 12 Starterinnen in
meiner Altersklasse dann gehalten. Darüber freue ich mich, weil ich nicht erwartet habe, unter die ersten 6 zu kommen."

Und wenn man sich die Ergebnisliste etwas genauer ansieht und feststellt, dass zum Bronzerang nur 4 Ringe gefehlt haben, kann man damit zu recht sehr zufrieden sein.
Herzlichen
Glückwunsch!

Ergebnisse      EJZ-Artikel vom 05.02.2018

 


21. Januar 2018
Bill-Davidson-Turnier
3. Runde
Vereinsleistungsvergleich

 

Das Objekt der Begierde: Die Bill-Davidson-Trophäe

Mehr dazu hier       EJZ-Bericht v. 27.01.2018

Und hier alles zum  Vereinsleistungsvergleich/Halle 2018

 

 


20. Januar 2018
NBSV-Landesmeisterschaft/Halle 2018
in Garbsen

 

Helmut mit dem NBSV-Präsidenten Werner Lubjinski und der Deutschen Meisterin und Rekordhalterin in der Klasse Damen ü50 Langbogen Andrea Probst vom BSV Hastrup (rechts), mit denen er diese LM auf einer Scheibe bestritten hat.

 

"Etwas unter Niveau, aber nie unter Würde. Nicht mit Bestleistung, jedoch mit der besten (einzigen;) Leistung in meiner Klasse." (Originalkommentar Helmut)

Ach ja, für diejenigen unter uns, die schon lange keine Goldmedaille mehr gesehen haben: So sehen die aus!

Ergebnisse

 


17. Dezember 2017
Tannenbaumschießen und Julklapp

                     

Ein Höhepunkt der vereinsinternen Bogensportveranstaltungen - wie immer sehr kurzweilig mit Phantasie & Liebe zum Detail organisiert von Andreas - mit Unterstützung von Margrit und Peter W.

Die weihnachtliche Kaffeetafel war wieder reichlich bestückt. Vielen Dank allen Spendern. Wer nicht dabei war, hat etwas verpasst!

Die Bogensportabteilung des MTV Dannenberg wünscht allen Freunden und Förderern ein frohes Fest und für das Jahr 2018 nicht nur bogensportlich alle ins Gold!

 

 


3. Dezember 2017
Kreismeisterschaft/Halle 2018
und 2. Runde Vereinsleistungsvergleich/Halle

Die Titelausbeute war gut. In allen 5 Klassen, in denen MTV-Bogner antraten, wurde auch einer von ihnen Kreismeister. Allerdings waren die wenigsten auch mit den erzielten Ringzahlen zufrieden. mehr

Die EJZ berichtet am 06.12.2017: Mehr Druck-mehr Erfolg

 


12. November 2017
Vereinsmeisterschaft/Halle 2018
und 1. Runde Vereinsleistungsvergleich/Halle

 

Pünktlich zur Vereinsmeisterschaft/Halle 2018 wurde das neu gestaltete Wettkampfoutfit der Bogenabteilung fertig!

Vielleicht lag es an den noch ungewohnten neuen Shirts, aber die Leistungen der 11 Teilnehmer waren fast durchweg noch ausbaufähig. Aber die Hallensaison hat ja gerade erst begonnen...

mehr

 

 


5. November 2017
1. Wendland-Cup (WA) der Wendland Archery e.V.

 

Trotz der räumlichen Nähe konnten sich nur 2 MTVér zur Teilnahme am 1. Wendland-Cup des Wendland Archery in Lüchow entschließen. Im Vorfeld stand das Turnier sogar noch wegen organisatorischer Probleme, die allerdings in der Verantwortung des NSSV lagen, auf der Kippe. Aber dank der Entschlossenheit und Hartnäckigkeit seitens des Wendland Archery um Hauptorganisator Thomas Zelck und seiner zahlreichen Helfer konnten letztlich alle Unwägbarkeiten ausgeräumt werden und das Turnier wie geplant stattfinden. Dass eine Veranstaltung wachsen muss und bei der ersten Ausrichtung keine immensen Teilnehmerzahlen zu erwarten sind, liegt in der Natur der Sache. Dennoch fanden sich am frühen Sonntagmorgen immerhin mehr als 40 Teilnehmer aus 3 Bundesländern in der Grundschulhalle in Lüchow ein, um sich bei diesem nach WA-Regeln ausgetragenen und somit rekordberechtigten Turnier zu messen. Nach der Begrüßung unter anderen auch durch den Vorsitzenden des Kreisschützenverbandes Ewald Meier schossen dann die Aktiven in den zahlreichen Recurve-, Compound- und Blank/Jagdbogenklassen 2x30 Pfeile auf die 18 Meter entfernten Scheiben. Dass dabei keine Rekorde purzelten, liegt mit Sicherheit auch an der noch sehr jungen Hallensaison, denn die Umstellung insbesondere auf die 3er-Spots fällt so manchem doch nicht ganz leicht.
Aber Christine scheint schon einige Trainingseinheiten auf diese knifflige Auflage absolviert zu haben. Sie erhöhte im 1. Durchgang ihre gerade erst beim Jeetzepokal aufgestellte Bestleistung von 210 auf 225 Ringe! Gratulation. Sie machte allerdings in Runde 2 dann auch die leidvolle, aber auch wertvolle Erfahrung, dass einen Kleinigkeiten völlig aus dem Konzept bringen können. So kamen mit den zweiten 30 Pfeilen "nur" 171 Ringe zusammen, was in Summe zu Rang 2 in der Damenklasse reichte.
Von persönlichen Bestleistungen ist Peter M. noch ein gutes Stück entfernt. Er musste sich mit 2x237 Ringen begnügen, ist aber zuversichlich, dass da noch Luft nach oben für die verbleibende Hallensaison ist.

 


15. Oktober 2017
27. Jeetzepokal der WSG Jenny-Marx-Salzwedel

 

Die Hallensaison 2018 hat ja offiziell noch gar nicht begonnen, aber der Jeetzepokal der WSG Jenny-Marx ist ja traditionell immer die erste Hallenversanstaltung hier bei uns. Und es kam auch schon öfters vor, dass an diesem Tag ein Wetter herrschte, dass sehr gut zum Freiluftschießen geeignet war. So auch an diesem 2. Oktobersonntag. Die Temperaturen durchbrachen mühelos die 20°C-Marke und die Sonne schien von einem wolkenlosen Himmel. Aber der Jeetzepokal, wieder einmal sehr gut organisiert und mit 109 Teilnehmern sehr gut angenommen, ist nun einmal eine Hallenveranstaltung.
Unsere Protagonisten Heidi, Christine und Helmut konnten trotzdem lachen und hatten auch unter dem Hallendach ihren Spaß, wie das nebenstehende Bild, das Peter Gütschow aufgenommen hat, beweist. Danke Peter :).
Auch aus sportlicher Sicht war dieser erste Test der Indoorsaison 2018 für unsere Drei durchaus ein Erfolg. Christine kam in beiden Runden über 200 Ringe, was ihr bisher noch nie bei einem Turnier gelang und erzielte 414 Gesamtringe. Dass die in der Damenklasse nur zu Rang fünf unter ebensovielen Teilnehmerrinnen reichten, störte sie deshalb kaum. Herzlichen Glückwunsch zu deinen persönlichen Bestleistungen und weiter so, Christine!

Heidi und Helmut ließen ohne jeglichen Konkurrenzdruck und frei von einem übertriebenen Erfolgsstreben ihre Pfeile fliegen und genossen die lockere Atmosphäre. Wenn man dann quasi als Andenken an ein schönes Turnier noch eine Medaille mit nach Dannenberg nehmen darf, dann hat sich der Verzicht auf einen goldenen Oktobersonntag im Freien doch noch einigermaßen gelohnt ;)

Gesamtergebnisse

 

und was im letzten Jahr so war

Ansprechpartner für die Seiten der Bogensportabteilung des MTV Dannenberg :